Geschraubt wird immer,

 

nicht nur zur kalten Jahreszeit. Beholfen habe ich mir meist mit viel Engagement, gefährlichem Halbwissen und zu festen Schrauben. Das ist nicht übertrieben. Wer hat nicht selbst schon geflucht bei einer abgerissenen Schraube, verkorksten Gewinden und versteckten Verbindungen. Was beim Moped und den ersten Motorrädern noch problemlos funktionierte, verlangte irgendwann tiefere Kenntnisse als das kleine Fahrerhandbuch hergibt.

Für mein damaliges Modell gab es am Markt natürlich nichts und so führte der Weg über den Händler meines Vertrauens und zu meinem ersten originalen Werkstatthandbuch.

Für mich hat es sich bewährt und zu jedem Motorrad liegt bei mir das zugehörige Handbuch auf. Das Angebot am Markt ist meist übersichtlich und dominiert von einzelnen Fachautoren und Verlagen, seltener sind Werkshandbüchern der Hersteller. Letztgenannte sind mir persönlich die Liebsten. Inhaltlich gut beschrieben, ausführlich bebildert und mit allen korrekten Details (z.B. Drehmomentdaten) kommentiert.   

Einen Tipp möchte ich an dieser Stelle einbringen. Ein sehr breites Angebot ist bei Werkstatt-Handbuch-Archiv (ein Angebot der Werkstatt-Handbuch-Archiv Gbr) zu finden. Dort war für mich bisher zu jedem Motorrad ein Handbuch dabei. 

Problematisch bei der Handbuchgeschichte war für mich, dass ich mit den Unmengen von Daten auch feststellen musste, dass ich viel zu wenig Werkzeug habe.

Das führt zu Werkstatt Teil 2: Nach Handbuch folgt in Kürze Werkzeug 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.